Übersicht SS 2015

UE 28, 28. 4. 2015

Unterricht: Kommentar zum Thema Auto / Mobilität planen: Ideensammlung und Konzept
150428_Kommentar_Auto.docx
Microsoft Word Dokument 21.6 KB
Kommentar als Textsorte (Beispielthema Gewalt)
150428_kommentar_textsorte.docx
Microsoft Word Dokument 23.0 KB
Kommentar zum Thema Auto / Mobilität analysieren und selbst einen Kommentar zur Thema schreiben (HÜ)
150428_Kommentar_Mobilität.docx
Microsoft Word Dokument 23.0 KB
HÜ 23; bis 5. 5. 2015

Teil 1: Verfasse zum Thema Auto/Mobilität und zur Diskussionsfrage: Das Auto: Fluch oder Segen? zwei Kommentare im Umfang von jeweils zirka 300 Wörtern.

Ein Kommentar argumentiert pro Auto.

Ein Kommentar argumentiert gegen das Auto.


Beachte die typischen Merkmale eines Zeitungskommentars.


Achte auf folgenden Aufbau:

* Headline. Textsorte und Verfasser benennen

* Einleitung: Sachverhalt, Diskussionsfrage, eigene Position benennen

* Hauptteil: eigene Position argumentativ darlegen (zwei Argumente)

* Schluss: Resümee, Forderung, Appell


 

UE 23, 21. 4. 2015

HÜ 22; bis 28. 4. 2015

Teil 1: Verfasse eine Sachtextzusammenfassung zum Zeitungstext "Das Relikt 'gesunde Watschen'" von Erich Kocina ("Die Presse, 28. 3. 2010); Gesamtumfang zirka 250 bis 300 Wörter. Eigentliche Zusammenfassung im Hauptteil: zirka 200 bis 250 Wörter

 

Teil 2: Reagiere mit einem Leserbrief auf den Zeitungstext "Das Relikt 'gesunde Watsche'", in dem du dich in argumentativer Form mit einer der folgenden Diskussionsfragen auseinandersetzt: 

* Wo beginnt Gewalt in der Erziehung?

* Warum schaffen Eltern es nicht, ihre Kinder gewaltfrei zu erziehen?

* Wie können Eltern es schaffen, ihre Kinder ohne Gewalt zu erziehen?

* Wird die Ohrfeige als Erziehungsmittel verharmlost? 

 

1. Begriffe definieren. Beispielbegriff "Gewalt" // familiäre Gewalt // häusliche Gewalt



2. Wiederholung: Sachtexte zusammenfassen; Gliederung einer Zusammenfassung; Teilelemente einer Zusammenfassung; sprachliche und inhaltliche Qualitätsmerkmale; 

Vorbereitung einer Zusammenfassung

HÜ 23; bis 5. 5. 2015

Teil 1: Verfasse einen PRO-Kommentar und einen KONTRA-Kommentar zur Frage: 
"Sollten wir das Auto aus den Innentstädten / aus Wohngebieten verbannen?". Beide Kommentare sollten eine Länge von etwa 300 Wörtern haben. 

Beachte die Textmerkmale eines Kommentars; dazu gehören auch Schlagzeile, Kennzeichnung als Kommentar und namentliche Kennzeichnung. 


 

Vorarbeit für die Sachtextzusammenfassung (Unterricht, 21. 4. 2015)
150421_familie_gewalt_mitschrift_unterri
Microsoft Word Dokument 22.6 KB
Zeitungstexte zum Thema Gewalt in der Erziehung; "gesunde" Ohrfeige??
150421_familie_gewalt.docx
Microsoft Word Dokument 24.6 KB

UE 22, 14. 4. 2015

Einstieg; familiäre Gewalt
150414_familiäre_gewalt_einstieg.docx
Microsoft Word Dokument 14.8 KB

Abschluss:

  • "Bahnwärter Thiel" als Novelle; Textsorte der Novelle
  • "Bahnwärter Thiel" --> Leseerfahrungen / Leseeindrücke / Kurzbewertung


Einstieg: Themenkreis Familie; Unterthemen: familiäre Gewalt // Kommunikation

  • ein Thema erschließen
  • einen Begriff definieren
Begriffsanalyse Gewalt. Familiäre Gewalt als Thema. Arbeitsunterlagen
Themenerschließung familiäre Gewalt: Beispiele
Begriff "Gewalt" --> Begriffsanalyse // Begriffsdefinition
Medientexte zum Thema familiäre Gewalt.
150414_begriffsanalyse_gewalt.docx
Microsoft Word Dokument 30.2 KB

UE 21, 7. 4. 2015

Symbolik der Eisenbahn in "Bahnwärter Thiel"

  • Bedeutung Symbol
  • Symbolik als Stilmittel der Verdichtung in literarischen Texten ("doppelter Boden"; Spiegel-Funktion; Scheinwerfer-Funktion)
  • Eisenbahn: konkrete Bedeutung im Text <--> symbolische Bedeutung: Spiegel der Persönlichkeit Thiels; Spiegel des Gewaltpotentials / Urkraft / elementare Gewalt; Determiniertheit / Starre / Naturgesetzmäßigkeit ...
  • Natursymbolik in Thiel

Skriptum Thiel, S. 8 bis 11

Mitschrift: Dingsymbol Eisenbahn in "Bahnwärter Thiel"
150407_symbolik_eisenbahn_thiel.docx
Microsoft Word Dokument 24.7 KB
HÜ 20; bis 14. 4. 2015

Verfasse eine Interpretation (Länge: zirka 600 bis 700 Wörter) zur Frage: 

Welche konkrete und welche symbolische Bedeutung hat die Eisenbahn in der Novelle "Bahnwärter Thiel"?

 

Du kannst die Diskussionsergebnisse aus dem Unterricht als Gliederungsgrundlage verwenden. Du musst nicht alle Aspekte ausarbeiten. Es reicht, vier oder fünf Gesichtspunkte genauer auszugestalten.

 

Achte im Hauptteil auf eine argumentative Grundstruktur: These (siehe Planungsunterlagen) --> Erläuterung / Darlegung der These; Beleg mithilfe von Texthinweisen / Zitaten; Seitenangaben nicht vergessen. 

 


 

UE 20, 24. 3. 2015

Thematische Interpretation längerer literarischer Texte am Beispiel "Bahnwärter Thiel" von Gerhart Hauptmann. 


Fragestellung: Ist "Bahnwärter Thiel" ein typisch naturalistischer Text? --> Wir müssen die Frage in Unterfragen untergliedern, um zu einer Antwort zu kommen. Wir müssen klären: 

  • Was ist Naturalismus? Was sind typische Merkmale des Naturalismus?
  • Wie und inwiefern ist "Bahnwärter Thiel" ein typisch naturalistischer Text?
  • Wie und inwiefern enthält "Bahnwärter Thiel" Texgtelemente, die für den Naturalismus untypisch sind?
  • Wie und inwiefern ist der Bahnwärter Thiel eine typisch naturalistische Figur // eine naturalistisch gestaltete Figur? 
HÜ 19; bis 7. 4. 2015

Verfasse eine Interpretation (Länge: zirka 600 bis 700 Wörter) zur Frage: 

Inwiefern ist Bahnwärter Thiel ein naturalistischer Text? (Unterfragen: Was ist Naturalismus? Welchen Themen in Bahnwärter Thiel sind typisch für den Naturalismus? Inwiefern ist Bahnwärter Thiel eine typisch naturalistische Figur? Inwiefern geht der Text über das Literaturverständnis des Naturalismus hinaus?)

 

Du kannst die Diskussionsergebnisse aus dem Unterricht als Gliederungsgrundlage verwenden. Du musst nicht alle Aspekte ausarbeiten. Es reicht, vier oder fünf Gesichtspunkte genauer auszugestalten.

 

Achte im Hauptteil auf eine argumentative Grundstruktur: These (siehe Planungsunterlagen) --> Erläuterung / Darlegung der These; Beleg mithilfe von Texthinweisen / Zitaten 

 

Achte darauf, Aussagen auch durch Texthinweise und / oder Zitate zu belegen. 

 

Du kannst dich an der Muster-Interpretation (17. 3. 2015) orientieren und diese als Vorlage benutzen. 

 

Unterricht: Erschließung der Fragestellung: Inwiefern ist "Bahnwärter Thiel" ein naturalistischer Text?
150324_Naturalismus als literarische Epo
Microsoft Word Dokument 16.8 KB

UE19, 17. 3. 2015

HÜ 18; bis 24. 3. 2015

Verfasse eine Interpretation (Länge: zirka 600 bis 700 Wörter) zur Frage: 

Was kennzeichnet die Persönlichkeit des Protagonisten Thiel in der Novelle "Bahnwärter Thiel" von Gerhart Hauptmann?


Du kannst dich dabei auf die Psychoanalyse als Persönlichkeitsmodell beziehen. Oder du kannst allgemein Persönlichkeitsmerkmale Thiels beschreiben (z. B. Introvertiertheit, Unfähigkeit, Gefühle zu zeigen, Konfliktunfähigkeit, hohes Verantwortungsgefühl, dem er aber nicht gerecht wird, ...) 


Achte darauf, Aussagen auch durch Texthinweise und / oder Zitate zu belegen. 


Du kannst dich an den beiden Muster-Interpretationen orientieren und diese als Vorlage benutzen. 

 

Interpretation längerer literarischer Texte; Themenaspekt Figurenanalyse Bahnwärter Thiel mithilfe des Persönlichkeitsmodells in der Psychoanalyse (Grundllagen: Skriptum zu "Bahwärter Thiel", S. 6 bis 7)


Musterlösung zur Aufgabenstellung: 

Interpretation zum "Bahnwärter Thiel" (Figurenanalyse)
150317_interpretation_thiel.docx
Microsoft Word Dokument 21.5 KB
Interpretation: "Bahnwärter Thiel" Figurenanalyse mit Schwerpunkt Naturalismus (Schülerarbeit)
150317_Interpretation_Bahnwärter Thiel_N
Microsoft Word Dokument 19.9 KB

UE19, 10. 3. 2015

Analyse der Persönlichkeit Thiels an zwei exemplarischen Textstellen (Einstieg, Schluss) --> Hausübung: zwei Gesichtspunkte zu vollständigen Textabschnitten ausbauen: These, Erläuterung der These, Texthinweise / ZItate als Beleg

Figurenanalyse Thiel (Unterrichtsmitschrift)
150310_Analyse_Thiel.docx
Microsoft Word Dokument 17.0 KB
HÜ 17; bis 17. 3. 2015

Baue zwei bis drei Gesichtspunkte aus der Arbeit im Unterricht (Blatt zum Download) zu vollständigen Textabschnitten (Argument) aus. Wichtig ist eine These, die Erläuterung der These und Belege als Texthinweise. Ein Abschnitt sollte etwa 100 bis 150 Wörter haben. . 

 

UE18, 3. 3. 2015

HÜ 18; bis 10. 3. 2015

A) Verfasse eine Inhaltsangabe zu "Bahnwärter Thiel" im Umfang von etwa 250 Wörtern

 

B) Verfasse einen Zeitungskommentar, in dem du dich mit der Frage auseianandersetzt, ob das Familiendrama im Hause des Bahnwärters Thiel zu verhindern gewesen wäre. Du musst entweder eine Pro- oder eine Kontra-Position einnehmen. Der Zeitungskommentar muss einen Umfang von 200 bis 220 Wörtern haben. 

 

Einstieg: Bahnwärter Thiel: Leseeindrücke, Inhaltsangabe, Themen

Verbesserung PA 3: Sprache: Ausdruck (Arbeitsblatt vom 24. 2. 2015)


Arbeitsunterlagen "Bahnwärter Thiel"
150301_Hauptmann Thiel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 478.9 KB
Ganztext, den wir Ende Jänner / nach den Semesterferien beginnen

Gerhart Hauptmann: "Bahnwärter Thiel" (reclam Taschenbuch)

Themen, die wir bearbeiten werden:

* Familie

* Gewalt

* psychische Erkrankungen / Störungen (Schizophrenie) / Persönlichkeit

* Kommunikation / Sprachlosigkeit


UE17, 24. 2. 2015

Verbesserung der Probeklausur 3

Verbesserung allgemeiner Teil
150224_verbesserungpa3_allgemeiner_teil.
Microsoft Word Dokument 19.0 KB
Verbesserung Interpretation "Die Küchenuhr"
150224_verbpa3_borchert_küchenuhr_interp
Microsoft Word Dokument 21.0 KB
Zusammenfassung und Erörterung zum Thema "Lebensperspektiven junger Menschen"
150224_brpd_pa3_zusammenfassung_erörteru
Microsoft Word Dokument 26.0 KB

Probeklausur 6. 2. 2015

Ort: VHS Götzis, EDV-Saal zweiter Stock, Raum 205

Zeit: 18.00 bis 21.30 Uhr

 

Themen:

  • Erörterung und Zusammenfassung
  • Interpretation und Leserbrief // Kommentar
Themenstellung Probearbeit 2
150206_pa3_erörterung_interpretation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 450.8 KB
Stilübungen
150203_stilübungen.docx
Microsoft Word Dokument 22.4 KB

Übersicht WS 2014/15

UE16, 3. 2. 2015

HÜ 16; bis 24. 2. 2015

Mache die Beistrichübungen auf dem Übungsblatt vom 27. 1. (Übung 3) fertig

 

Lies die Novelle "Bahnwärter Thiel" von Gerhart Hauptmann bis 24. 2. 2015

 

Wiederholung: Interpretation literarischer Kurztexte (Epik) am Beispiel von "Fenstertheater" von Ilse Aichinger (Interpretation Skriptum 1, S. 144)

Musteranalyse: Besprechungsergebnisse 3. 2. 2015
150203_Textinterpretation_Musterarbeit r
Microsoft Word Dokument 21.4 KB

UE15, 27. 1. 2015

HÜ 15; bis 3. 2. 2015

Mache die Beistrichübungen auf dem Übungsblatt (Übung 1 und 2) fertig


Suche einen Medientext zum Thema Ethik und Konsum (z. B. Kinderarbeit, Massentierhaltung, Billigkleidung, ...). Fasse den Text ganz knapp (zirka 150 Wörter) zusammen. (Daten, Thema, vier bis sechs Kernaussagen)

 

Reagiere mit einem Leserbrief im Umfang von etwa 200  bis maximal 250 Wörtern auf den Zeitungstext.

 

Satzgrammatik:

  • Satzglieder und Gliedsätze.
  • Zeichensetzung: die Grundregeln
Zeichensetzung. Die wichtigsten Beistrichregeln im Überblick. Schulübung
150127_schulübung_zeichensetzung.docx
Microsoft Word Dokument 16.8 KB
Lösungen: Blutdiamanten. Zeichensetzung
150127_blutdiamanten_zeichzensetzung_Lös
Microsoft Word Dokument 26.3 KB
Übungen zur Zeichensetzung
150127_zeichensetzung_Übungen.docx
Microsoft Word Dokument 22.3 KB

UE14, 20. 1. 2015

HÜ 14; bis 27. 1. 2015

Analysiere und interpretiere die "Schmuckkästchen-Szene" aus Kabale und Liebe (Skriptum S. 77)


Setze im Text über die Blutdiamanten und Naomi Campell die Beistriche. Reflektiere, warum du Beistriche setzt oder nicht setzt. Markiere Stellen, an denen du unsicher bist.

 

Unterricht

1. Analyse und Interpretation von dramatischen Texten / Textausschnitten am Beispiel der "Schmuckkästchen-Szene" in Kabale und Liebe (Skriptum S 75ff). Figurenanalyse (Wiederholung)


2. Leserbrief im Anschluss an "Schmuckkästchen-Szene" --> Möglichkeiten / Ideen


3. Zeichensetzung: Grundlegendes (Vgl. Skriptum 2, S. 50)

Analyse der Schmuckkästchen-Szene aus "Kabale und Liebe" (Unterricht)
150120_Analyse_KabaleundLiebe.docx
Microsoft Word Dokument 21.1 KB
Zeitungstext: Blutdiamanten
150120_blutdiamanten_zeichzensetzung.doc
Microsoft Word Dokument 21.0 KB

UE13, 13. 01. 2015

Analyse und Interpretation der Kurzgeschichte "Saisonbeginn" von Elisabeth Langgässer

Unterricht: Texterschließun Saisonbeginn
150113_Texterschließung_Saisonbeginn.doc
Microsoft Word Dokument 20.7 KB
HÜ 13; bis 20. 1. 2015

Analysiere und interpretiere die Kurzgeschichte "Saisonbeginn" von Elisabeth Langgässer.Achte auf einen dreiteiligen Aufbau: Einleitung mit Daten und Thema

Hauptteil 1 mit Textanalyse:

- Fabel = kurze Inhaltsangabe

- Erzählhalutng

- Raum / Zeit

- Figuren

- Kreuz als Symbol

 

Interpretiere die Kurzgeschichte (rezeptionsorietiert und/oder produktionsorientiert)

 

Der Text sollte einen Umfang von etwa 600 Wörtern haben. (Er darf auch länger sein)

 

Ergänzende Materialien zur Analyse von "Saisonbeginn" (Langgässer)

Analyse und Interpretation: Saisonbeginn (alte Matura. Zu lang)
150113_Analyse und Interpretation Saison
Microsoft Word Dokument 21.1 KB
Analyseleitfaden: "Saisonbeginn" und Ideen zur Interpretation. Ansatzmöglichkeiten für eine Interpretation.
150113_analyseleitfaden_langgässer.docx
Microsoft Word Dokument 221.4 KB
E. Langgässer: "Saisonbeginn" (Text)
150113_langgässer_saisonbeginn.docx
Microsoft Word Dokument 18.4 KB

UE12, 16. 12. 2014

HÜ 12; bis 13. 1. 2015

Analysiere und interpretiere die Kurzgeschichte "Nachts schlafen die Ratten doch" von Wolfgang Borchert (Skriptum). Arbeite in der Analyse vor allem die Figur des Protagonisten Jürgen und die Figur des Mannes mit den Kaninchen heraus. Analysiere die Symbolik der Tier (Ratten <--> Kaninchen) in der Geschichte. Setze dich in der Interpretation mit der Frage nach der "Zeitlosigkeit" der Geschichte auseinander.

Der Text sollte einen Umfang von etwa 600 Wörtern haben. (Er darf auch länger sein)

 

Analyse und Interpretation literarischer Kurztexte am Beispiel "Wachsfiguren" von Gabriele Wohmann. HÜ besprechen. Musteranalyse diskutieren. Neuen Text für eigene Interpretation vorbereiten. 

Analyse Wachsfiguren, Teil 2. Unterricht. Tafelbild
141216_wachsfiguren_analyse_interpretati
Microsoft Word Dokument 35.0 KB
Analyse und Interpretation von literarischen Texten am Beispiel "Wachsfiguren"; Musterlösung
141216_interpretation_wachsfiguren_lösun
Microsoft Word Dokument 38.3 KB

UE11, 9. 12. 2014

Analyse und Interpretation von literarischen Kurztexten (Kurzgeschichten); Wiederholung und Vertiefung

  • Beschreiben, Analysieren und Interpretieren als Arbeitsauftrag; auf Sachtexte und literarische Texte bezogen
  • Musteranalyse und Musterinterpretation: Borchert: Nachts schlafen die Ratten doch (WH)
  • Texterschließung: Gabriele Wohmann: Wachsfiguren, S. 165
HÜ 11; bis 16. 12. 2014
Vervollständige die Analyse und die Interpretation zur Kurzgeschichte "Wachsfiguren" (Skriptum S. 165), die wir im Unterricht begonnen haben (Stichwortsammlung; Mitschrift aus dem Unterricht)

 

"Wachsfiguren" Stichwortsammlung zur Analyse und Interpretation; Unterricht --> HÜ: Vervollständigen
141209_wachsfiguren_analyse_interpretati
Microsoft Word Dokument 22.5 KB

UE10, 25. 11. 2014

Verbesserung der Probeklausur vom 22. 11. 2014

  • Nachbesprechung der Arbeiten
  • Diskussion der Verbesserungsvorschläge
  • sprachliche Übungen / Verbesserung
Verbesserung PA2: Sprache
141125_Verbesserung der PA 2_Sprache.doc
Microsoft Word Dokument 20.6 KB
Verbesserung PA2: Inhalt; Musterlösungen
141125_verbesserung_pa2.docx
Microsoft Word Dokument 38.5 KB
HÜ9; bis 2. 12. 2014

Verbessere die Probeklausur 2 auf der Grundlage der Nachbesprechung / der Musterlösungen

--> Note 2 / 3: Es ist besser, das zweite Thema zu behandeln

--> Note 4: Es ist besser, die eigene Arbeit nochmals von Grund auf zu überarbeiten. 


 

Einschubtermin / Probeklausur: 

Termin: Samstag, 22. 11. 2014; 8.30 bis 12.30 Uhr 

Ort: BRG Dornbirn-Schoren. Höchsterstraße 32. Zweiter Stock (EDV-Saal)

Textsorten: Erörterung und (kurzer) Leserbrief

Themenfelder: Konsum, Beruf, Bildung/Weiterbildung, Reisen/Tourismus

 

Themen Probeklausur 2, 21. 11. 2014
141122_pa2_themen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 424.4 KB

UE9: 18. 11. 2014

Argumentative Textsorten 3: Kommentar 

  • Beispielkommentare Pro/Kontra Rauchverbot (Beilage)
  • Textmerkmale: Kommentar
  • Vergleich: Kommentar - Erörterung
  • Planung / Ideensammlung: Kommentare zum Thema "Urlaub auf Balkonien" (Pro / Kontra) 

Erläuterung der Textsorte Kommentar: Skriptum S. 143 ff

Kommentare Pro und Contra Rauchverbot ("Standard")
141118_Kommentar als Textsorte.docx
Microsoft Word Dokument 19.5 KB
Unterricht: Kommentar als Textsorte. Themenerschließung Kommentare zum Thema Urlaub auf Balkonien. Pro und Kontra
141118_textsorte_kommentar.docx
Microsoft Word Dokument 17.4 KB
HÜ8; bis 25. 11. 2014: Zwei Kommentare verfassen

 

Text 1: Verfasse einen Kommentar, in dem du für den Urlaub auf Balkonien Stellung nimmst. Umfang: zirka 250 Wörter

 

Text 2: Verfasse einen Kommentar, in dem du gegen den Urlaub auf Balkonien Stellung nimmst. Umfang zirka 250 Wörter

 


 

UE8: 11. 11. 2014

  • Wiederholung der Textsorten, die wir bisher gelernt haben
    Informierende / darlegende Texte: Zusammenfassung 
    argumentative Texte: Leserbrief, Kommentar, Erörterung
    Vergleich der Textsorten
  • Beispielthema Reisen / Tourismus: Wiederholung Textzusammenfassung und Kommentar; ein Thema - vier Textsorten
Mitschrift aus dem Unterricht. Textsortenmerkmale. Textsorten vergleichen (Beispiel)
141111_Leserbrief_Erörterung_Vergleich.d
Microsoft Word Dokument 20.3 KB
Tourismus: ein Thema - vier Texte (Zusammenfassung, Kommentar, Leserbrief, Erörterung)
141111_tourismus_zusammenfassung_erörter
Microsoft Word Dokument 31.6 KB
Tabellarischer Überblick über Merkmale der Textsorten
141111_textsorten_überblick_tabelle.docx
Microsoft Word Dokument 19.5 KB
HÜ7; bis 18. 11. 2014: Eine Textzusammenfassung und einen Leserbrief verfassen (Wiederholung) 

 

Text 1: Verfasse eine Textzusammenfassung im Umfang von maximal 200 Wörtern zum satirischen Kommentar "So wie früher, früher, früher". 

 

Text 2: Verfasse einen Leserbrief zum Thema Massentourismus (Unterlagen, S. 4 = genaue Aufgabenstellung)

 


 

UE7: 4. 11. 2014

 

  • Argumentation: Wiederholung / Übungen zur Argumentation, Verbesserung von Argumenten aus der Hausübung (Arbeitsblatt)
Übungen zur Argumentation (BRP gratis; Social Freezing)
141104_übungen_argumentation_verbhu.docx
Microsoft Word Dokument 144.7 KB
HÜ6; bis 11. 11. 2014; Eine Erörterung verfassen

Verfasse eine Erörterung im Umfang von etwa 700 Wörtern zum Themenfeld Beruf // Karriere // Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Thema 1: Antithetische Diskussionsfrage: Sollte ein Elternteil aus familiären Gründen auf Karriere (teilweise) verzichten?

 

Thema 2: Was könnten wir verändern, damit junge Erwachsene Kindererziehung und berufliche Entwicklung / Karriere besser und stressfreier vereinbaren können? 

[Erläuterung: WIR --> Staat // Gesetzgeber; Unternehmen; soziale Institutionen, z. B. Gemeinden; Privatpersonen)

 

Arbeitsschritte

  • Themenanalyse (Leitbegriffe, Diskussionsfrage, Kontext der Fragestellung)
  • Ideensammlung --> Ideen ordnen --> Thesen formulieren --> Thesen in nachvollziehbare / sinnvolle Reihenfolge bringen --> Einleitung / Schluss überlegen
  • Schreiben
  • Überarbeiten

Argumentation; mindestens drei bis vier gut ausgebaute Argumente; wichtige Argumente am Schluss der Arbeit!

 

Verbindung der Argumente

 

UE 6: 21. 10. 2014

  • längere argumentative Texte verfassen. Erörterung
  • Sachtextzusammenfassung. Wiederholung (für Probeklausur am Samstag)


(1) Verbesserung der Hausübung. Sprache und Argumentation (Arbeitsblatt)


(2) Mustererörterung. Schülerarbeit zum Thema Weiterbildung. Diskussionsfrage: Sollte die BRP kostenlos sein?


(3) Erörterung zum Thema Reproduktionsmedizin. Diskussionsfrage: Sollen Frauen ihre Eizellen einfrieren lassen, damit sie auch jenseits 40  noch Mutter werden können? <==> Profi-Text

Verbesserung der Hausübung (Argumentation, Sprache)
141021_verbesserung_argumentation.docx
Microsoft Word Dokument 22.1 KB
Mustererörterung. Profitext
141021_mustererörterung_kinder_auf_eis.d
Microsoft Word Dokument 27.7 KB

UE 5: 14. 10. 2014:

längere argumentative Texte verfassen: Erörterung

  • Mustererörterung analysieren (S. 138ff, Skriptum)
  • Erörterung als Textsorte. Wesentliche Textmerkmale
  • Eine antithetische Erörterung planen / konzipieren: 
    Thema: Weiterbildung; BRP
    Diskussionsfrage: Sollte die Berufsreifeprüfung für die TeilnehmerInnen kostenlos sein? 
    (vgl. Skriptum S. 114 bis 118)
Themenerschließung / Planung einer Erörterung zum Thema Weiterbildung. Diskussionsfrage: Sollte die BRP gratis sein?
141014_themenerschließung_erörterung.doc
Microsoft Word Dokument 18.0 KB
HÜ5; bis 21. 10. 2014; Eine Erörterung verfassen

Verfasse eine antithetische Erörterung zur Diskussionsfrage: "Sollte die BRP für die TeilnehmerInnen kostenlos sein?" (Umfang: zirka 600 bis 700 Wörter; =  Maturalänge)

 

UE4: 7. 10. 2014

  • Argumentieren: Ausgangspunkt: SS 100: Text über Frauen in technischen Berufen:
    Text erschließen --> Thema definieren --> Diskussionsfragen ableiten --> Thesen formulieren --> Thesen zu Argumenten ausbauen
Argumentation: Vorarbeit; Thesen formulieren
141007_argumentieren_vom_thema_zur-Disku
Microsoft Word Dokument 16.7 KB
HÜ4; bis 14. 10. 2014; Argumentationsübung

Baue drei Thesen zu einer Diskussionsfrage zum Thema Frauen und Berufswahl // Männer und Berufswahl zu vollständigen Argumenten aus. Achte darauf, dass ein klarer logischer Zusammenhang zur Diskussionsfrage auch für einen außenstehenden Leser erkennbar ist.

 Argument:

* These = klare Behauptung in einem Aussagesatz

* Begründung / Erläuterung / Darlegung

* passendes Beispiel zur Konkretisierung

* ev. Einschränkung (allerdings, aber)

 

Länge pro Argument: zirka 100 Wörter

 

UE3: 30. 9. 2014


  • Verbesserung der HÜ1 (Leserbrief) --> Leserbrief als Textsorte (WH); Sprachliches; Stilistisches (Beilage)
  • Argumentation: Qualitätsmerkmale von Argumenten (Skriptum S. 106ff); Argumente analysieren und Bewerten (S 109f)
Verbesserung HÜ1
140930_leserbrief_muster_hü1verb.docx
Microsoft Word Dokument 24.4 KB
HÜ3; bis 6. 10. 2014; Argumentationsübung (Grundlage Skriptum S. 109f)

Formuliere vier möglichst perfekte Argumente zu folgender Diskussionsfrage:

Sollten auch in Österreich Geschäfte am Sonntag geöffnet sein?

(Du kannst Argumente im Skriptum überarbeiten / verbessern oder eigene neue Argumente formulieren. Ein Argument sollte, wenn es vollständig ausgebaut ist, etwa eine Länge von 100 Wörtern haben)


Argument:

* These = klare Behauptung in einem Aussagesatz

* Begründung / Erläuterung / Darlegung

* passendes Beispiel zur Konkretisierung

* ev. Einschränkung (allerdings, aber)

UE2; 23. 9. 2014


  • Textsorte Leserbrief: Zentrale Merkmale, Beispiele (Skriptum S. 145ff; Beispieltexte zum Download)
  • Argumentation: Was ist ein Argument? Was ist ein gutes Argument? Argumente analysieren. (Skriptum S. 104ff)
Medientexte und Leserbriefe zum Thema OpenAir-Festivals und Müll-Problem (Frauenfeld Sommer 2014)
140923_leserbrief.pdf
Adobe Acrobat Dokument 361.6 KB
Leserbrief Ideen / Ansätze (Unterricht: Notizen)
140923_Leserbrief.docx
Microsoft Word Dokument 14.9 KB
HÜ2; bis 30. 9. 2014

Teil 1: Argumentationsübung. Verfasse zu einer der folgenden Diskussionsfragen mindestens vier Thesen. Baue mindestens zwei Thesen zu vollständigen Argumenten aus. 

Teil 2: Leserbrief. Verwende diese zwei Argumente in einem Leserbrief, der Reaktion auf einen der beiden Medienkommentare sein soll. 

 

Diskussionsfragen zur Auswahl: 

  • Warum hinterlassen so viele Menschen in der Öffentlichkeit (z. B. bei einem Open Air) einfach ihren Müll? --> OFFENE DISKUSSION (URSACHEN)
  • Sollten OpenAir-Festivals verboten werden, wenn das Müll-Problem nicht lösbar ist? --> JA/NEIN-DISKUSSION
  • Wie können BesucherInnen von OpenAir-Festivals dazu gebracht werden, weniger Müll zu produzieren und ihre Ausrüstung ordentlich zu entsorgen? --> Offene Diskussion (Maßnahmen)
  • Sind die Müllberge, die die BesucherInnen bei OpenAir-Festivals hinterlassen, überhaupt ein Problem? (Oder geht es hier nur um "künstliche Aufregung" der Älteren?) --> JA/NEIN-Diskussion

UE1: 16. 9. 2014

  • Argumentieren. Kurze argumentative Texte: Leserbrief und Kommentar; Thema "Ladenschluss" // Sonntags-Öffnung SS 103; 
  • Argument: Was ist ein Argument? Was sind zentrale Elemente eines Arguments? Wo brauchen wir Argumente? Was ist ein gutes Argument? SS 104ff
HÜ1; bis 23. 9. 2014

zwei konträre Leserbriefe aus zwei unterschiedlichen Rollen heraus verfassen; einmal PRO Sonntags-Öffnung (General-These: Geschäfte sollen am Sonntag öffnen dürfen); einmal KONTRA Sonntags-Öffnung (General-These: Geschäfte sollen in Österreich am Sonntag geschlossen bleiben); Länge eines Leserbriefs zirka 150  Wörter

 

Muster für die Textsorte Leserbrief und einige Erklärungen dazu: Skriptum S. 145ff

Mitschrift Unterricht 16. 9. 2014
140916_argumentation_leserbrief.docx
Microsoft Word Dokument 22.6 KB
 

Übersicht SS 2014

UE15 - 24. 6. 2014

Verbesserung PA 1
Musterlösungen zu den drei Themen; sprachliche Verbesserung
140624_Verbesserung der Probearbeit 1.do
Microsoft Word Dokument 31.6 KB
Schulübung: sprachliche Verbesserung
140624_Verbesserung_Sprache.docx
Microsoft Word Dokument 22.8 KB

UE14 - 17. 6. 2014

Probeklausur 1 - Themenstellungen
Eines von drei Themen ist zu wählen. Wer nicht mitschreiben kann, kann die Arbeit zuhause schreiben und sie mir per Mail schicken.
pa1_140617_themen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 308.7 KB

UE13 - 10. 6. 2014

Literarische Texte analysieren am Beispiel der Kurzgeschichte "Der Weg hinaus" von Herbert Eisenreich (Skriptum S. 160) 

 

A) Allgemeines: 

  • Die Bedeutung der Erzählperspektive kennenlernen und unterschiedliche Erzählperspektiven (auktoriale Perspektive, personale Perspektive und Ich-Erzähler) kennelernen; Skriptum S. 64 ff
  • sprachliche Bilder (Vergleich, Metapher, Symbol) kennenlernen; Skriptum S. 66f

B) Textanalye mithilfe von Leitfragen / Arbeitsblatt

 

Arbeitsblatt zu "Der Weg hinaus"
140610_weg_hinaus_analyse.docx
Microsoft Word Dokument 27.7 KB
Arbeitsblatt teilweise bearbeitet
140610_weg_hinaus_analyse_bearbeitet.doc
Microsoft Word Dokument 30.9 KB

Hausübung: Verfasse eine Inhaltsangabe mit einem ausführlichen Interpretations- und Kommentarteil zur Kurzgeschichte "Der Weg hinaus" nach folgendem Schema

 

1. Einleitung: Daten zur Geschichte. Raum und Zeit als Koordinaten der Geschichte benennen (knapp) --> WANN // WO

 

2.1. Hauptteil 1: sehr knappe Inhaltsangabe; nur die notwendigsten Handlungsschritte 

 

2.2. Hauptteil 2: Beschreibung der Figur des Protagonisten (Daten; Persönlichkeit, Verhalten in der Vergangenheit; Verhalten in der Handlungsgegenwart) --> Deutung der Figur als typisierte Figur

 

2.3. Hauptteil 3: zwei zentrale Themen in der Geschichte benennen

 

2.4. Hauptteil 4über die Geschichte hinausdenken --> Mit welchen Grundsituationen lässt sich die Geschichte vergleichen; welche Grunderfahrungen spiegelt die Geschichte; was würdest du dem Protagonisten sagen, wenn du die Gelegenheit dazu hättest

 

3. Kurzer Schlusssatz (Resüme, Frage zum Nach- / Weiterdenken

 

Insgesamt sollte die Arbeit etwa 500 bis 600 Wörter haben. 

UE12 - 3. 6. 2014

Teil 1: Literarische Figuren beschreiben und analysieren. Beispiel: alter Mann und Ich-Erzähler in "Alter Mann an der Brücke" // Mann und Jürgen in "Nachts schlafen die Ratten doch"

 

Teil 2: Literarische Texte kommentieren // Argumentation 

 

These: z. B. Der Mann in der Kurzgeschichte "Alter Mann an der Brücke" steht stellvertretend für viele Menschen, die durch Krieg ihre Heimat und ihre Existenzgrundlage verlieren. 

Begründung: Der Mann in der Geschichte ist eine typisierte Figur. Wir kennen seinen Namen nicht. Wir wissen nur sehr wenig über sein Leben. Was wir aber wissen, ist, dass er durch den Krieg alles verliert, was seinem Leben Sinn und Bedeut6ung gibt. ... So wie der Mann in der Geschichte sind auch in der heutigen Zeit viele Menschen als Zivilisten Opfer in kriegerischen Auseinandersetzungen. In Syrien sind lt. UNHCR ... In den Medien erfahren wir viel auf der Ebene der Daten und Fakten. Aber nur selten lernen wir die Menschen - und ihre ganz konkreten Schicksale - kennen, die zu diesen Daten und Fakten gehören. Die Geschichte "Alter Mann an der Brücke" regt mich an, darüber nachzudenken. 

SÜ: Figurenanalyse Jürgen und Mann mit den Kaninchen in der Kurzgeschichte "Nachts schlafen die Ratten doch"
140603_figurenanalyse_ratten.docx
Microsoft Word Dokument 20.7 KB

Hausübung

Schreibe einen Brief an eine der literarischen Figuren in der Kurzgeschichte "Alter Mann an der Brücke" (Soldat, Mann) oder in der Kurzgeschichte "Nachts schlafen die Ratten doch" (Mann, Jürgen). Berücksichtige beschreibende / analysierende und interpetierende Elemente.

 

Dornbirn, .3. 6. 2014

Lieber Kaninchenzüchter,

 

ich habe dich in der Kurzgeschichte "Nachts schlafen die Ratten doch" von Wolfgang Borchert kennengelernt. Du hast mich zum Nachdenken angeregt. ich möchte dir gerne ein paar meiner Gedanken über dich mitteilen.

 

Warum du dich um den Jungen kümmerst, der mit einem Stock "bewaffnet" seinen verschütteten Bruder vor den Ratten schützen will, weiß ich nicht. Aber ...

 

...

 

Du stehst für mich stellvertretend für Menshcen, die ...

 

Liebe Grüße

N.N.

 

 

 

 

 

 

UE11 27. 5. 2014

Schulübung: Vorarbeit zur Inhaltsangabe über "Nachts schlafen die Ratten doch"
140527_Nachts schlafen die Ratten doch.d
Microsoft Word Dokument 15.0 KB

Mit literarischen Texten arbeiten. Literarische Texte beschreiben "Nachts schlafen die Ratten doch" (Wolfgang Borchert)

 

Beschreiben: 

  • Thema
  • Handlung --> Handlungsschritte; indirekte Wiedergabe der Figurenrede
  • Figuren

Kommentieren / Reflektieren: 

  • Kinder im Krieg 
  • Traumatisierung 
  • Hilfe / Solidarität / Engagement
  • Lügen für einen guten Zweck 

Themen, die sich in der Geschichte finden und über die wir nachdenken können

 

 

II. Interview zusammenfassen und die indirekte Rede verwenden

140528_kinder_krieg_interview.docx
Microsoft Word Dokument 107.1 KB

Hausübung: 

 

(1) Fasse das Interview über Kinder im Syrien-Krieg zusammen. Verwende für die Wiedergabe fremder Aussagen den Konjunktiv. (Beschreibung) Formuliere auch ein paar persönliche Gedanken zum Interview (Kommentar) -->Gesamt zirka 400 Wörter

 

(2) Verfasse eine Inhaltsangabe zur Kurzgeschichte "Nachts schlafen die Ratten doch". Verwende die Gegenwart für die  Beschreibung der Handlung. Verwende den Konjunktiv zur Wiedergabe dessen, was die Figuren sagen. (Jürgen erzählt, er wolle verhindern, dass die Ratten seinen Bruder, der unter den Trümmern liege, aufessen. Der Mann behauptet, Ratten würden in der Nacht schlafen. Deshalb könne Jürgen ruhig nach Hause gehen.) 

UE10, 20. 5. 2014

I. Sachtext zusammenfassen; Kernaussagen wiedergeben; dabei den Konjunktiv als Stilmittel der Distanzierung verwenden. 

 

II. Mit literarischen Texten (Kurzgeschichten) arbeiten; den Inhalt zusammenfassen (Inhaltsangabe; Erzählschritte; Gegenwart verwenden; Sachsprache verwenden); Redewiedergabe in der indirekten Rede; Beispieltext: "Alter Mann an der Brücke" von Ernest Hemingway (Skriptum)

 

HÜ:

(1) Sachtext zum Thema Flucht / Asyl suchen. Kernaussagen herausarbeiten. Zusammenfassen

(2) Inhaltsangabe mit Kommentar zur Kurzgeschichte "Alter Mann an der Brücke" (Hemingway) 

140520_sachtextzusammenfassung_flucht_st
Microsoft Word Dokument 18.3 KB
Schulübung: Texterschließung "Alter Mann an der Brücke" (Seite 156 im Skriptum)
140520_alter Mann an der Brücke _ Erschl
Microsoft Word Dokument 21.3 KB

 

 

am 13. 5. 2014 entfällt der Deutsch-Unterricht!

 

 

UE9. 6. .5. 2014

Thema 1: Der Konjunktiv als Stilmittel der Distanzierung. (Konkjunktiv und Indikativ unterscheiden können. Konjunktiv bilden können)

Tafelbild Beispielsätze Indikativ - Konjunktiv
Zusammenfassung im Konjunktiv; Anwendung des Konjunktivs
140506_Der Modus.docx
Microsoft Word Dokument 18.9 KB
Konjunktiv. Arbeitsblatt
140506_Modus_Konjunktiv.docx
Microsoft Word Dokument 26.8 KB

Die Kernaussagen in einem Sachtext im Konjunktiv zusammenfassen. Skriptum Seite 19

 

Hausübung:

Teil 1: Fasse das, was Felix Mitterer über seine Lesegeschichte erzählt, in gekürzter Form und im Konjunktiv zusammen. Zum Beispiel: Mitterer erzählt, als Kind habe er keine Kinderbücher besessen. Anstattdessen habe er stundenlang im Moden-Müller-Katalog geblättert. Vor allem die Bilder von Menschen in Unterwäsche hätten ihn fasziniert. Später habe er manchmal von Feriengästen Bücher geschenkt bekommen. .... (Länge: etwa 150 Wörter)

 

Teil 2: Suche einen Zeitungstext / Medientext - am besten ein Interview - und fasse die darin enthaltenen Aussagen gekürzt in eigenen Worten zusammen. Verwende den Konjunktiv als Stilmittel der Distanzierung. (Länge der Zusammenfassung: etwa 150 Wörtern bei einer Ausgangslänge von 500 bis 600 Wörtern)

UE8, 29. 4. 2014

Lineare Texte beschreiben; Grundmerkmale von Sachtexten / tatsachenorientierten Texten und von fiktionalen Texten / dichterischen Texten unterscheiden können; mit Sachtexten und fiktionalen Texten arbeiten können (Grundebene: auf Fragen dazu antworten können); Skriptum S. 19, Skriptum S. 21

 

 

SÜ Vergleich fiktionale Texte - tatsachenorientierte Texte
Ausgangsbeispiel: "Wiener Lesetest" (Zeitungskommentar, Skriptum S. 19) <--> Bert Brecht: "Fragen eines lesenden Arbeiters" (Gedicht, lyrischer Text; Skriptum S 21)
140429_sachtexte_fiktionale texte_vergle
Microsoft Word Dokument 16.3 KB

Hausübung:

a) Suche zu einem Thema (z. B. Armut, Schönheit, Beruf, ...) einen tatsachenorientierten Text und einen fiktionalen Text (Auszug).

b) Beschreibe und kommentiere die zwei Texte (Thema, Inhalt = Handlung = Kernaussagen; Grundanliegen, zentrale Aussage / Botschaft; persönliche Meinung/Bewertung; persönliche Gedanken zum Thema); Länge:  insgesamt etwa 400 Wörter

UE 7; 22. 4. 2014

 

1. Verbesserung der HÜ 5: nichtlineare Texte (Grafiken und Bilder) beschreiben --> Musterlösungen besprechen 

Musterlösung Beschreibung Werbung / Grafik Lesen
140422_beschr_nichtlineareTexte_verbhu5.
Microsoft Word Dokument 27.3 KB
Musterlösung Beschreibung und Analyse nichtlinearer Texte (Werbung / Grafik)
140422_beschr_nichtlineareTexte_verbhu5.
Adobe Acrobat Dokument 370.0 KB
Schulübung: Mustertext analysieren
grundlegende Qualitätsmerkmale von Sachtexten identifizieren und benennen; Schulübung
140922_SÜ_Mustertext analysieren und bew
Microsoft Word Dokument 21.7 KB

Hausübung bis Dienstag, 29. 4. 2014

Suche eine Werbeanzeige, die dir gut gefällt / die dich anspricht. Verfasse eine Analyse zu dieser Werbenazeige. Achte darauf, dass der Hauptteil einen beschreibenden Abschnitt, einen bewertenden Abschnitt und einen kommentierenden / reflektierenden / interpretierenden Abschnitt enthält. Beachte möglichst viele der Qualitätsmerkmale, die wir im Unterricht besprochen haben. Wende diese Qualitätsmerkmale möglichst konsequent an. Der Text sollte eine Länge von etwa 500 Wörtern (bis etwa 700 Wörtern) haben.

2. Erfassen und beschreiben fiktionaler Texte / literarischer Texte am Beispiel des Gedichts "Fragen eines lesenden Arbeiters" von Bert Brecht; Skriptum --> auf die nächste Unterrichtseinheit verschoben!!!

 

UE6, 8. 4. 2014

Grafiken beschreiben am Beispiel einer Grafik zum Thema Lesen (Skriptum Seite 17ff)

 

Hausübung:

Suche zu einem selbstgewählten Thema (z. B. Jugendgewalt, Rauchen, Einkommen, Bildung, ...) vier Grafiken. Beschreibe zwei dieser Grafiken nach den Dimensionen

  • Daten und Metadaten
  • Grafische Aufbereitung
  • zentrale Aussagen

Wenn du willst, kannst du die Grafiken auch bewerten oder kommentieren.

 

Die Beschreibung muss in Textform sein. Als erster Satz eignet sich am besten "Ich beschreibe eine Grafik zum Thema ...."

Unterrichtsdokumentation Grafiken beschreiben
140409_Grafik beschreiben.docx
Microsoft Word Dokument 285.4 KB

UE5, 2. 4. 2014

(1) Lesekompetenz als Begriff reflektieren / klären; unterschiedliche Formen von Lesen / Lesekompetenz unterscheiden können; Stelbsteinschätzung (Skriptum S. 9ff)

 

(2) Nicht-lineare Texte erschließen; Skriptum S. 17; 

 

(3) dazu: 3 Aussage-Formen / Satzformen und ihre logische Entsprechung: Aussagesätze, Fragesätze und Aufforderungssätze / Befehlssätze

 

HÜ 5: Formuliere zu einem Bild und zu einer der Grafiken jeweils einen Text. Beide Texte sollten einen beschreibenden und einen persönlichen / kommentierenden / wertenden Teil beinhalten.

 

Beschreibend: Das Bild ist eine Werbeanzeige. Es geht um das Thema Analphabetismus. Auf dem Bild sieht man im Vordergrund einen Füller, der in der Mitte aus Stacheldraht besteht ....

Kommentierend: Bei uns gehen fast alle Menschen in die Schule. Trotzdem gibt es viele Menschen, die kaum Lesen und Schreiben können. Diese Menschen sind meiner Meinung nach ...

Bilder und Grafiken zum Thema Lesen
140401_lesen_bilder.docx
Microsoft Word Dokument 308.3 KB

UE4, 25. 3. 2014

 

(1) Verbesserung HÜ 2; Sprachliches (siehe Arbeitsblatt)

 

(2) Felix-Mitterer-Text: einen Text erschließen (Arbeitsvorlage) 


Kernaufgabe des Deutsch-Unterrichts ist es, das Handwerkszeug zur Erschließung von Texten und zum differenzierten Lesen von Texten zu vermitteln. Den zentralen Inhalt eines Textes zu verstehen, ist dabei nur der erste und grundlegendste von vielen Arbeitsschritten / Ebenen. Das Ziel ist, dass wir einen Text im Hinblick auf viele unterschiedliche Textmerkmale genau beschreiben können. Außerdem müssen wir lernen, einen Text zu deuten. Und es ist auch wichtig, einen Text im Hinblick auf Aussage, Intention, Leerstellen, ... kritisch reflektieren zu können. 

 

Dazu gibt es nicht die eine richtige Methode. Aber es gibt so etwas wie ein fundamentales "Handwerkszeug". Kerninformationen finden wir im Skriptum z. B. auf der S. 16frf

 

HÜ 4 bis 1. 4. 2015

a) Verfasse einen kurzen biographischen Steckbrief zu Felix Mitterer (als Mindmap oder als Text oder als Tabelle); Verwende Quellen aus dem Internet (A13; S27)

b) Verfasse einen Dialog zwischen zwei Figuren / Personen, von denen die eine das Lesen wichtig findet / eine Leseratte ist und die andere Lesen für Zeitverschwendung / unwichtig hält. Achte darauf, dass die Figuren ihre Gedanken auch argumentativ ausbauen und ihre Positionen argumentativ begründen (A15, S. 27)

Verb HÜ 2 - bearbeitete Version, 25. 3. 2014
140325_verbesserung_hü2.docx
Microsoft Word Dokument 25.7 KB
Verb. HÜ 2; Vorlage
140325_verbesserung_hü2.docx
Microsoft Word Dokument 21.6 KB
Checkliste: Textanalyse leer
140325_Checkliste_Textanalyse 1.docx
Microsoft Word Dokument 22.6 KB
Checkliste Textanalyse - "gefüllt" / erklärt
140325_Checkliste_Textanalyse 2_leer.doc
Microsoft Word Dokument 18.3 KB

UE3: 18. 3. 2014

  • Verbesserung der HÜ 1: Grundlegendes (siehe: Download)

  • Über Lesegeschichten lesen und sprechen: Skriptum S. 25: Felix Mitterer: Wie das bei mir mit dem Lesen war ... // Texterschließung über Schlüsselsätze

 

HÜ: Fünf Schlüsselsätze zum Thema "Meine Lese-Erfahrungen" formulieren. Diese Schlüsselsätze erläutern, kommentieren, erklären.

Verbesserung HÜ 1
140318_Verbesserung der ersten Hausübung
Microsoft Word Dokument 21.6 KB
Verbesserung, bearbeitete Version
140318_Verbesserung_bearbeitet.docx
Microsoft Word Dokument 23.6 KB

UE2: 11. 3. 2014

  • Lesetest; Übung (SS 12ff) mit Rechercheauftrag / Wortschatzübung
  • : Text zum Thema Lesen --> Auseinandersetzung mit der Frage: "Warum ist Lesen heute eine Schlüsselkompetenz?"

 

UE1: 25. 2. 2014

  • Einstieg; Erwartungshaltungen klären
  • Textkompetenz: Themenfeld mittels Brainstorming / Ideensammlung erschließen
  • HÜ: Text zum Thema ICH; Text über Erwartungshaltungen für den Deutsch-Unterricht