Kritik am Genre Kriminalroman in "Das Versprechen"

In einer Besprechung zu Dürrenmatts „Das Versprechen“ heißt es:


Dürrenmatts "Das Versprechen" basiert auf einem grundsätzlich anderen Wirklichkeitsverständnis. Der Kriminalroman geht üblicherweise von einer logisch strukturierten, geordneten und überschaubaren Welt aus. Eine solche Welt ist nicht kritikwürdig, denn sie ist in einem optimalen Zustand. Das Verbrechen ist eine von außen herangetragene Störung dieses Optimalzustands. Der Detektiv tritt an, die gestörte Welt wieder ins Gleichgewicht zu bringen, was dadurch geschieht, dass das Verbrechen aufgeklärt, der Verbrecher identifiziert und seiner Bestrafung zugeführt wird. Damit ist der alte Zustand wiederhergestellt, die Welt ist wieder in vertrauter Ordnung, und der Leser erhält die kurzzeitig verloren gegangene Geborgenheit zurück. Ein solches naives Weltbild leugnet gesellschaftsinterne Konflikte und ist .... insofern genauso rückwärts gewandt wie unrealistisch. (Theo Lindner: Friedrich Dürrenmatt: Das Versprechen. .... S 41; sprachlich vereinfacht)


Dürrenmatts "Das Versprechen" setzt einen Gegenpunkt zu wirklichkeitsferner Scheinwelt und nimmt den Bruch mit der Gattung Kriminalroman in Kauf. Die Kritik kommt auf zweierlei Weise zum Ausdruck: zum einen durch Anlage und Struktur des Romans, zum anderen durch die Äußerungen des Kommandanten Dr. H. über Kriminalromane und Krimiautoren am Anfang und am Ende des Textes. Die klassische Form des Kriminalromans soll zerstört werden. Deshalb lautet der Untertitel auch „Requiem auf den Kriminalroman“. ... In diesem Zusammenhang kommt dem Absurden und dem Zufall besondere Bedeutung zu. Während der herkömmliche Kriminalroman den Zufall meidet, wird er in Das Versprechen gezielt eingesetzt, um die Grenzen dieser Logik zu zeigen.

 

 

Vergleich: Traditioneller Kriminalroman - "Das Versprechen"

Elemente des traditionellen Kriminalromans

Die Welt funktioniert nach den Gesetzen der Logik. Es herrscht das Kausalitätsprinzip (Ursache --> Wirkung; alles ist berechenbar und logisch erklärbar)

 

Alle Einflussfaktoren sind bekannt.

 

Der Detektiv ist ein genialer Logiker. Er durchschaut die logische Struktur des Falls und kommt mit Logik und Klugheit zum Ziel.  

 

Das zentrale Thema ist das Rätsel um den Täter. Das zentrale Ziel ist die Beantwortung der Frage: "Wer ist der Täter?"

 

Der Täter ist meistens "ein kluger Kopf" / ein würdiger Gegenspieler des Kommissars

Friedrich Dürrenmatt: "Das Versprechen"

Und wie ist das in "Das Versprechen"?
Und wie ist das in "Das Versprechen"?

Arbeitsaufgabe: Vergleich traditioneller Kriminalroman - "Das Versprechen"

Arbeitsaufgaben
genre_kriminalroman_vergleich_verspreche
Microsoft Word Dokument 18.3 KB