Die Zusammenfassung als Textsorte

Beispieltexte

Zusammenfassung des Essays „Was ist Aufklärung“ (Kant)[1].

 

Kants Essay „Was ist Aufklärung?“ (1784) ist einer der berühmtesten Texte der Philosophie. Er erklärt das Menschenbild der Aufklärung.

 

Kant behauptet, Aufklärung verlange von den Menschen selbständiges Denken. Selbständig zu denken sei aber für viele Menschen eine große Herausforderung und verlange Überwindung einer „selbst verschuldeten Unmündigkeit“. Vielen Menschen erscheine es bequemer, unmündig zu bleiben und andere Menschen für sich denken zu lassen. Denn dann müssten sie auch keine Verantwortung für ihre Entscheidungen übernehmen. Aber von dieser Denkfaulheit profitierten in Wirklichkeit aber nur die Autoritäten (Fürsten, Militärs, Priester), für die gehorsame und sich bereitwillig unterordnende Menschen bequemer seien. Insbesondere bedeute Aufklärung aber auch die Freiheit, die eigene Meinung öffentlich zu äußern. Auch Glaubensfreiheit sei fundamental.

 

Ich denke, dass Kants Text, obwohl er schon über 200 Jahre alt ist, immer noch Aktualität hat. Auch heute ist es für viele Menschen noch nicht selbstverständlich, selbst zu denken und für ihr Leben selbst Verantwortung zu übernehmen.

 

(Schülerarbeit, korrigiert, 140 Wörter)

Vergleiche im Unterschied dazu eine Analyse zum selbst Text; Kapitel Sachtextanalyse

 

[1] Originaltext im Internet, z. B. http://www.uni-potsdam.de/u/philosophie/texte/kant/aufklaer.htm; Kommentare, Analysen und Interpretationen gibt es ebenfalls sehr viele und sehr unterschiedliche!

 

 

Merkmale der Textsorte Zusammenfassung

Unter der Textsorte "Zusammenfassung" sind Aufgabenstellungen und Texte erfasst, in denen es darum geht, einen Textinhalt 

  • knapp und auf das Wesentliche reduziert
  • sachlich richtig
  • prinzipiell objektiv und wertneutral
  • in einer klaren Struktur und in einer nachvollziehbaren Form

wiederzugeben. 

 

Zur Textsorte "Zusammenfassung" gehören vor allem

  • die Inhaltsangabe (--> Zusammenfassung der Handlung eines literarischen Textes) 
  • die Kurzfassung (--> Zusammenfassung eines Sachtextes; Kürzung auf etwa ein Drittel bis ein Viertel)
  • die Beschreibung eines nicht-linearen Textes (Bild, Werbeanzeige, Grafik)
  • die Zusammenfassung eines Textinhaltes in einem Sachtext (--> eigentliche Sachtextzusammenfassung) 

 

Qualitätsmerkmale der Zusammenfassung

Bei einer (Sach)textzusammenfassung geht es darum, die zentralen Aussagen (Kernaussagen) eines vorgegebenen Textes in eigenen Worten und in einer eigenen logischen Struktur wiederzugeben. Dabei konzentrieren wir uns auf die zentralen Aussagen des Sachtextes. Nebensächliches lassen wir weg. Wir beschreiben also einen (Sach)text (oder zumindest seinen Inhalt). Neben Sachtexten (z. B. Zeitungsbericht, Kommentar, …) lassen sich auch nicht-lineare Texte (Grafiken, Bilder, …) zusammenfassen.

 

Inhaltliche Qualität

  • Vollständigkeit im Hinblick auf die zentralen Daten
  • Konzentration auf wichtige Aussagen (Kernaussagen); Unterscheidung von wichtigen und peripheren Aussagen; wichtige Aussagen (Kernaussagen) müssen erkannt und wiedergegeben werden; unwichtige Aussagen (Redundanzen, Beispiele, Füllungen, …) werden weggekürzt
  • Sachliche Korrektheit (Ich darf einem Autor nichts „unterstellen“); in diesem Zusammenhang ist es z. B. gegebenenfalls wichtig, Ironie zu erkennen;
  • Maximale inhaltliche Verdichtung; in einer guten Zusammenfassung darf / kann nichts mehr gekürzt werden, weil jedes Wort Bedeutung und Funktion hat.

Sprachliche Qualität

  • Sachsprache; objektiv-distanzierender / neutraler Sprachstil; "wissenschaftlicher" Sprachmodus
  • Abstraktionsfähigkeit (z. B. Bestimmung des Themas; Zusammenfassung mehrerer Beispiele zu einem übergeordneten Thema oder Überbegriff)
  • beschreibender Sprachstil; eigene Sprache; Paraphrasieren (mehr oder weniger wörtliche Anlehnung an den Vorlagentext) vermeiden
  • Konjunktiv als Stilmittel der Distanzierung bei der Wiedergabe fremder Aussagen (Hauptteil); andere Stilmittel der Distanzierung (Trägersätze; Phrasen; z. B. "angeblich", "nach seinen Aussagen", ...) 
  • Verwendung sprachlicher Kohäsionsmittel (Textverbindungen über Bindewörter, Umstandswörter, …)
  • Wörtliche Zitate nur im Ausnahmefall (z. B. Schlüsselbegriffe) und ausdrücklich gekennzeichnet

Formale Qualität

  • Eigenständige, an logischen Gesichtspunkten orientierte Gliederung; in den meisten Fällen kann die Gliederung des Vorlagentextes nicht übernommen werden (Es funktioniert nicht, Absatz für Absatz zu kürzen!)

Aufbau, Struktur          

  • Einleitung: Daten zum Text (Titel, AutorIn, Textsorte, Thema, Quelle)  Basissatz
  • Hauptteil: strukturierte Darlegung der zentralen Aussagen des Textes (Sachaussagen bei Sachtexten, Thesen bei argumentativen Texten). Grundsätzlich ist eine Reduktion auf zirka 7 bis maximal 10 Kernaussagen sinnvoll.
  • Schluss: kurzer persönlicher Abschluss (ein Kommentarsatz)

 

Arbeitsschritte

Erarbeitungs-Schritte

Schritt 1: Texterschließendes Lesen (z. B. SQ3R-Methode; Schlüsselfragen; Markieren von Leitbegriffen):

  • Was ist das Thema? Was sind zentrale Themenaspekte? In welchem Kontext steht der Text?
  • Welche Zielsetzung verfolgt der Text? Was ist das zentrale Anliegen (beschreiben, argumentieren, appellieren, bewerten)?
  • Was sind zentrale Aussagen (Schlüsselaussagen)

Schritt 2: schriftliches Konzept / Entwurf:  Eigenständiges Formulieren / Zusammenfassen der zentralen Aussagen aus dem Kopf; zirka 7 zentrale Kernaussagen als Orientierung; Gliedern / Strukturieren der zentralen Aussagen; Kontrolle durch nochmaliges überprüfendes Lesen

 

Schritt 3: Erstellen der schriftlichen Fassung

 

Schritt 4: Überarbeitung (sprachliche, inhaltliche und formale Optimierung; Redundanzen reduzieren!)

 

Ähnliche Textsorten

Exposè, Abstract, Precis (Kurze Zusammenfassungen)

Textanalyse (Textzusammenfassung + Textreflexion / Textkommentar + eventuelle Interpretation)

Inhaltsangabe (Beschreibung literarischer Texte; Zusammenfassung der Erzählschritte)

 

 

 

Beispieltext 1: Zusammenfassung des Essays "Was ist Aufklärung?" von Immanuel Kant